Kategorie: Unser Verein

25 Jahre Saalfeld-Samaipata

Der Verein „Saalfeld-Samaipata e.V.“ begeht diesen Samstag sein 25-jähriges Bestehen. 

Wir können zufrieden auf eine lange Zeit zurückblicken, in der in Bolivien viele hundert Straßen- und Waisenkinder ein neues Zuhause gefunden haben, ausgebildet wurden und damit eine Chance für ein selbst bestimmtes Leben  bekommen haben.

Vor 33 Jahren machten sich Axel Brümmer und Peter Glöckner auf den Weg, um einmal die Welt mit dem Fahrrad zu umrunden. Dabei lernten sie in der bolivianischen Großstadt Santa Cruz Lidia Wiedamann, die „Mutter“ der notleidenden Straßenkinder kennen. Die dort erlebten Schicksale und das Leid vieler Kinder haben Axel und Peter nicht mehr los gelassen. Sie waren von da an entschlossen, Hilfe zu leisten und gründeten zu diesem Zweck den Verein.

Am 15.01.1997 wurde der Verein „Saalfeld-Samaipata e.V.“ mit 15 Mitgliedern gegründet.

Heute zählt der Verein 156 Mitglieder. Jährlich reisten Vereinsmitglieder nach Bolivien um die Projekte aufzubauen, Spenden zu übergeben und deren Verwendung zu kontrollieren. In Deutschland wurden während dessen jährliche Benefizkonzerte  im Kirchspiel Heilingen und durch das Erasmus-Reinhold Gymnasium in Saalfeld veranstaltet, mehr und mehr Menschen motiviert mitzuhelfen, über Bolivien informiert und Reportagen in Fernsehen, Radio und Presse veröffentlicht.

Seit 1996 gibt es, ebenfalls angeregt durch Axel Brümmer und Peter Glöckner eine Städtepartnerschaft der Stadt Saalfeld mit dem bolivianischen Andenstädtchen Samaipata.

Auch eine Tischlerei und eine Bäckerei wurde in Bolivien aufgebaut. Dort werden bis jetzt Jugendliche ausgebildet. Auf Initiative von Hanno Müller und Jürgen Bielert wurde vor 18 Jahren die Aktion „Brot für kleine Hände“ ins Leben gerufen. Kunden, Verkäufer und Inhaber von Bäckereien in der Region sammeln jährlich in der Adventszeit Spenden, damit in der Bäckerei „Dulce Hogar“  täglich Brötchen gebacken und kostenlos an 15 Kinderheime in Santa Cruz verteilt werden können.

Die Covid-19-Pandemie hat die Situation der notleidenden Kinder noch verschlimmert. Es ist deshalb aktuell unser vordringlichstes Anliegen, die über Jahrzehnte aufgebauten Projekte in Bolivien durch die Pandemie zu bringen.

Der Verein entwickelt sich konstant weiter, viele der Gründungsmitglieder sind immer noch aktiv, aber auch die Jugend mischt mehr und mehr im Vereinsleben mit. Aller zwei Jahre veranstaltet der Verein eine Jugendreise nach Bolivien und auf dem Thüringer Weltsichten Festival ist der Verein jedes Jahr mit seinem Vereinsstand vertreten.

Wegen Corona mußten die für 2020 und 2021 geplanten Jugend- und Erwachsenenreisen  abgesagt werden.

Über neue Medien ist es nun auch möglich per Video mit Helfern vor Ort zu kommunizieren und schneller auf Änderungen in Bolivien zu reagieren. Wir hoffen auch in Zukunft, gemeinsam mit unseren Partnerverein „Für das verlassene Kind“ viel in Bolivien bewegen zu können, noch mehr Menschen in Deutschland zu motivieren mitzumachen und nicht nur Spenden zu sammeln, sondern auch einen regen Austausch zwischen Kulturen stattfinden zu lassen.

Wir starten mit dem Prinzip Hoffnung in das Jahr 2022 und danken allen Unterstützern, die sich mit unserem Anliegen verbunden fühlen.

Adventskonzert Heilingen 2021

Am ersten Advent fand auch dieses Jahr unter Beachtung der 3G-Regeln der Adventsgottesdienst in Heilingen statt. Vom unserem Verein spielten Emily, Fredo, Jaspal und Göran das bolivianische Kirchenlied „Eres Todopoderoso“. Anschließend berichteten Emily und Fredo über ihre Jugendreise nach Bolivien.

Emily und Fredo berichteten über ihre Jugendreise nach Bolivien

Start der 18. Aktion „Brot für kleine Hände“

Die 18. Spendenaktion „Brot für kleine Hände“ startet dieses Jahr wieder mit 195 Teilnehmern. 57 Bäckereien kommen dabei aus dem Kreis Saalfeld-Rudolstadt, aber die Aktion verbreitet sich immer mehr überregional. Auch Bäckereien aus dem Saale-Holzland-Kreis, Stuttgart und Aachen sind dabei. Mit den, in den kleinen roten Spendenboxen gesammelten Geldern, wird direkt die Bäckerei „Dulce Hogar“ in Santa Cruz, Bolivien unterstützt. Sie bäckt jeden Tag bis zu 2000 Brötchen, welche an 16 verschiedene Kinderheime in der Region verteilt werden.

Corona-Storytelling-Night im Saalfelder Klubhaus

Am 24.09.2021 fand im Saalfelder Klubhaus die Corona-Storytelling-Night statt. Diese Veranstaltung sollte vor allem dazu dienen, dass Jugendliche miteinander ins Gespräch kommen und sich so über ihre ganz persönlichen Erfahrungen, Gedanken und Probleme während der Corona-Pandemie austauschen zu können. Hierbei standen Fragen wie „Welche Erfahrungen haben sie während der Lockdowns gemacht?“, „Wie haben sich ihre Gewohnheiten und sozialen Beziehungen verändert?“, „Inwieweit hat sich ihre Sicht auf unsere Gesellschaft und die Welt verändert?“ oder auch „Wie blicken sie in die Zukunft?“, im Mittelpunkt. Neben einigen Redebeiträgen gab es auch offene Diskussionen, in denen die teilweise sehr unterschiedlichen Meinungen und Auffassungen kundgetan werden konnten. Gleichzeitig sollte dieser Abend auch dazu dienen zivilgesellschaftlichen Initiativen und Vereinen die Möglichkeit zu geben, sich und ihre Arbeit vorzustellen und damit auch das ehrenamtliche Engagement junger Leute zu fördern. So war auch der „Saalfeld-Samaipata e.V.“ mit einem kleinen Stand vertreten um über unseren Verein zu informieren, vielleicht ein paar Menschen für unsere Themen zu sensibilisieren und so eventuell neue Mitglieder zu generieren. Emily Born und Fredo und Mina Bätz waren vor Ort, um interessierten Besuchern über den Verein, die Projekte und die Jugendreisen zu erzählen und aufkommende Fragen zu beantworten.

Fredo, Emily und Mina

von Mina Bätz

Weltkindertag am 20.09.2021

Zum Weltkindertag am 20.09.2021 lud die Stadt Saalfeld zu einem bunten Familienfest unter dem Slogan „Respekt für alle in einer offenen Gesellschaft“ in den Schlosspark ein und suchte in vorab Unterstützervereine. Na, da waren wir doch genau richtig!
Endlich konnte sich der Verein „Saalfeld-Samaipata“ nach der langen Corona-Pause mal wieder öffentlich präsentieren.
Mit einer Tombola für Kinder sowie Kaffee mit selbstgebackenen, leckeren Kuchen verwöhnten wir die Gäste und konnten zum Schluss ca. 400 € für unser Projekt an Spenden sammeln. Das war ein schöner und erfolgreicher Tag, an dem sich viele Vereinsmitglieder einfanden.

17. Spendenaktion „Brot für kleine Hände“ wieder sehr erfolgreich

Am Montag gab der Verein Saalfeld-Samaipata e.V. das amtliche Ergebnis bekannt: 10.935,77 €, eine überwältigende Summe.

Mit der Spendenaktion unterstützt der Verein die Bäckerei „Dulce Hogar“ (zu Deutsch „süßes Haus“) in der bolivianischen Millionenstadt Santa Cruz. Dort werden täglich bis zu 2500 Brötchen gebacken und an 15 Kinderheime verteilt. Mit dem Spendengeld werden das Mehl und die Backzutaten, die Ausbildung von zwei Bäckerlehrlingen sowie die dafür benötigte Logistik finanziert.

Weiterlesen

Adventskonzert in Heilingen 2020

Traditionell am 2. Advent fand auch dieses Jahr wieder das Benefizkonzert in Heilingen statt. Diesmal allerdings unter etwas ungewöhnlichen Bedingungen, mit mehr Abstand und einem etwas kürzeren Programm. Doch weihnachtliche Stimmung kam schnell auf mit warmen Liedern der Bläsergruppe und einem Celloduo. Göran Hegenberg hielt einen Vortrag über seine Zeit als Volontär 2019 / 2020 und gab dem Publikum einen kleinen Einblick in das Leben im Kinderheim und die Höhen und Tiefen eines Volontärjahrs. Wie jedes Jahr floss die Kollekte des Gottesdienstes an unseren Verein, welcher damit die Kinderheime des „Proyecto Don Bosco“ in Santa Cruz unterstützt. Insgesamt wurden über 800€ für die Kinder in Bolivien gespendet. Von unserer Seite auch noch einmal ganz lieben Dank an Gisela Horn! Ihr verdanken wir es, dass es die Adventskonzerte in der Kirche in Heilingen gibt. Seit 30 Jahren hat sie die Benefizkonzerte geleitet und zu großem Erfolg geführt. Nun brachte sie die Verantwortung in jüngere Hände. Peggy Thiel und Volker Seiler gaben im November 2020 in Heilingen, sozusagen als Nachfolger von Gisela mit einem gelungenen Konzert ihren Einstand.

Brot für kleine Hände startet in die nächste Runde

Dieses Jahr stellt uns alle mit Covid 19 vor noch nie da gewesene Herausforderungen. Die aktuelle Situation in Bolivien, insbesondere die der Kinder in unseren Hilfsprojekten ist unvergleichlich dramatischer als bei uns in Deutschland. Intensivversorgung, Medikamente, Tests und Schutzausrüstung sind Mangelware. Staatliche Hilfen bleiben aus, Hygiene, Essen – an all dem fehlt es in den Dörfern rund um die Millionenstadt Santa Cruz. 120 Tage strenge Ausgangssperren bewirkten für viele Bolivianer den Verlust sämtlicher Einkünfte. „Unsere Bäckerei“ konnte bis heute unter diesen Bedingungen die Notversorgung der 15 Kinderheime mit Brot und Brötchen aufrechterhalten. Unsere Hilfe für die Bäckerei ist deshalb mehr als je zuvor dringend notwendig. Zum Glück können wir dieses Jahr trotz Corona wieder die Spendenaktion „Brot für kleine Hände“ durchführen, welche im Zeitraum vom 1. November bis 31. Dezember 2020 stattfindet. Spendenboxen und Werbematerial stehen bei Hanno Müller auf Abruf bereit.

Du möchtest uns als Helfer, Bäckerei oder Spender unterstützen?

Dann schreib uns eine Mail an: info@saalfeld-samaipata.de

Über 10.100 Euro: Rekorderlös bei Aktion „Brot für kleine Hände“ in Ostthüringen

Der Verein Saalfeld-Samaipata sagt allen Spendern der Aktion in 194 Bäckereien Danke und überweist einen großen Betrag nach Bolivien.

Einen Rekorderlös von mehr als 10.000 Euro erbrachte die zum 16. Mal durchgeführte Aktion „Brot für kleine Hände“. Die roten Spendenwürfel des Vereins Saalfeld-Samaipata standen diesmal in 194 Verkaufsstellen von Bäckereien, Cafes und bei besonders ambitionierten Unterstützern, auch im Landkreis Pforzheim, in Aachen, Norderstedt und Jena. Am Ende konnte der Verein 13.200 Euro nach Bolivien schicken.

Weiterlesen

Seifenblasenverein Saalfeld – Rudolstadt spendet 1100 € für das Kinderheim Mano Amiga in Bolivien

Louisa Bartholomaeus, Daniel Duda und Maria Hoffmann vom Seifenblasenverein Saalfeld-Rudolstadt übergaben an Vereinsmitglieder des Vereins Saalfeld-Samaipata diese beachtliche Geldspende. Die Gründungsmitglieder, um die Vereinsvorsitzende Antje Garnat votierten über die Verwendung der Erlöse aus den Seifenblasenfesten in Rudolstadt und Saalfeld des Jahres 2019 diesmal für den Verein Saalfeld-Samaipata.

Weiterlesen