´ Hilfsprojekte in Bolivien

Hilfsprojekte in Bolivien



Ziele unserer Arbeit

  • Unterstützung der vor Ort tätigen Hilfsorganisationen beim Kampf gegen Hunger, Drogenmissbrauch und totaler Verelendung von Straßen- u. Waisenkindern in Bolivien, einem der ärmsten und am wenigsten beachteten Länder der Erde
  • Konzentration auf eine ganzheitliche Hilfe vom Kleinkind bis zum Ende der Ausbildung und Entlassung in die Gesellschaft durch ein vielfältiges Angebot an unterschiedlichen Unterstützungen
  • Hilfe zur Selbsthilfe mit einem hohen Stellenwert für die Freiwilligkeit der Hilfsbedürftigen, die durch gute Angebote zum Verlassen ihres bisherigen Milieus angeregt werden
  • Zuwendung und liebevolle Betreuung der Kinder im Sinne der Ethik und christlichen Nächstenliebe
  • Kinderhilfe Bolivien

  • Besondere Unterstützung und Hilfe für über 300 Straßen- u. Waisenkinder in den beiden Heimen "Mano Amiga" und "Don Bosco" in Santa Cruz de la Sierra mit Geld, Schulsachen, Medikamenten, Kleidung usw. Hilfe für Heime der unmittelbaren Betreuung von Straßenkindern
  • Finanzielle Hilfe zum Ausbau und Unterhalt des Jugendviertels "Barrio Juvenil" in Santa Cruz; durch Spenden wurden hier Wohnhäuser und Werkstätten (Schreinerei, Bäckerei) gebaut, in denen ältere Jugendliche gegen geringe Miete wohnen und einen Beruf erlernen können und damit den Grundstein für eine sichere Zukunft legen
  • Technische und finanzielle Hilfe für die Bäckerei, in der im Rahmen der Aktion "Brot für kleine Hände" täglich mehrere tausend Brötchen gebacken werden, die kostenfrei an viele Kinderheime in Santa Cruz geliefert werden und dort oft die einzige Speise der Hilfsbedürftigen darstellen
  • Technische und finanzielle Hilfe für die Bäckerei "Dulce Hogar" (süßes Haus ),in der durch die jährlichen Spenden aus der Aktion " Brot für kleine Hände "die kostenfreie Versorgung von Kindern und Jugendlichen in 17 Heimen in Santa Cruz mit täglich über 1000 Brötchen und die Finanzierung von zwei Ausbildungsplätzen sichergestellt werden kann.
  • Entsendung von Volontären in die beiden Heime "Mano Amiga" und "Don Bosco", wo sie bei der Erziehung und Betreuung helfen sollen (Mehr zu Volontariaten finden Sie hier)
  • Städtepartnerschaft

    zwischen Saalfeld und dem bolivianischen Andenstädtchen Samaipata

  • Die Städtepartnerschaft zwischen den thüringischen und bolivianischen Städten Saalfeld und Samaipata wird durch die aktive Arbeit des Vereins mit Leben erfüllt.
  • Die Stadt Samaipata hat rund 8000 Einwohner und ist seit 1996 Partnerstadt von Saalfeld.
  • Pflege der Schulpartnerschaft zwischen dem Saalfelder Erasmus-Reinhold-Gymnasium und dem Gymnasium "Florida" für Kinder und Jugendliche in Samaipata, einer Schule für arbeitende Kinder, denen andere Möglichkeiten des Schulbesuchs versagt sind
  • durch Spenden aus Deutschland wurden das Schulgebäude des Gymnasiums wesentlich umgebaut und erweitert, Lehr- und Lernmittel bereitgestellt, ein Pausenraum und ein Sportplatz neu gebaut und das Gelände eingezäunt und so vor Übergriffen geschützt
  • Aufrechterhaltung der Verbindung durch Besuche von Vereinsmitgliedern, per E-Mail u. anderweitig. Mehrfach wurde z.B. der Besuch von Bürgern aus Samaipata nach Saalfeld organisatorisch vorbereitet und betreut (Finanzierung über die Städtepartnerschaft)
  • SEIT 1997 HABEN WIR MEHR ALS 500.000 € AN SPENDENGELDERN IN ÜBERPRÜFBARE HILFSPROJEKTE IN BOLIVIEN INVESTIERT