17. Spendenaktion „Brot für kleine Hände“ wieder sehr erfolgreich

Am Montag gab der Verein Saalfeld-Samaipata e.V. das amtliche Ergebnis bekannt: 10.935,77 €, eine überwältigende Summe.

Mit der Spendenaktion unterstützt der Verein die Bäckerei „Dulce Hogar“ (zu Deutsch „süßes Haus“) in der bolivianischen Millionenstadt Santa Cruz. Dort werden täglich bis zu 2500 Brötchen gebacken und an 15 Kinderheime verteilt. Mit dem Spendengeld werden das Mehl und die Backzutaten, die Ausbildung von zwei Bäckerlehrlingen sowie die dafür benötigte Logistik finanziert.

Das jährliche Öffnen der Spendenboxen in Anwesenheit vieler Vereinsmitgliedern musste in diesem Jahr wegen Corona leider ausfallen. Alternativ übernahmen diese Aufgabe drei Vereinsmitglieder, einschließlich der Einzahlung der Spendengelder in der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt.

Die Initiatoren dieses Projektes, Hanno Müller und Jürgen Bielert, zeigen sich hoch erfreut darüber, wie viele Menschen sich, trotz Corona, mit „Brot für kleine Hände“ verbunden fühlen.

194 der markanten roten Spendenboxen standen diesmal auf den Verkaufstresen von Bäckereifilialen. Der Verein dankt allen beteiligten Bäckereien, Verkäufern und ganz besonders Kunden, die ihr Wechselgeld oder mehr spendeten.

Zu dem Ergebnis beigetragen haben auch die Vereinsmitglieder Paul und Ines Brandhuber aus dem Landkreis Pforzheim und Theresa Krüger aus Aachen. Allein 2250 € Spendengeld kam aus den dortigen Bäckereien und anderen Unterstützern zusammen.

Unter den Spendern sind auch einige Privatpersonen, die sich wegen der unvergleichlich dramatischeren Situation in Bolivien besonders erkenntlich zeigten. Ihnen gilt unser besonderer Dank.

Lidia Honnen vom Partnerverein schrieb mit bewegenden Worten: „Wir sind berührt von eurer menschlichen und christlichen Empfindung und der Großzügigkeit der Saalfelder Gemeinschaft, wie auch all derer, die mit viel Arbeit halfen diese Aktion zum Erfolg zu führen. Ich danke euch im Namen der Kinder.“

Ines Schwab, Schatzmeister des Vereins versichert: „Jeder gespendete Eurocent kommt zu 100 % der Bäckerei zu Gute.“

Leider konnten die geplanten Jugend- und Erwachsenenreisen nach Bolivien nicht stattfinden. Aber zuversichtlich hofft der Verein, diese bald nachholen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.