Jugendreise 2015

vom 25.03. - 08.04.2015

11 Jugendliche Mitglieder des Vereins Saalfeld-Samaipata als Botschafter - in Saalfelds Partnerstadt Samaipata

Die Jugendreisen des Vereins Saalfeld-Samaipata nach Bolivien sind mittlerweile zu einer festen Traditon geworden. 11 Jugendliche hatten sich für die Reise beworben, darunter Lea Schulz, Pit Meyer und Erik Jäkel aus unserem Landkreis. Von Frankfurt aus starteten sie kurz vor Ostern gemeinsam mit Dr. Thomas Kreher und Heike Kemnitz nach Bolivien, wo sie Axel Brümmer trafen. Im Gepäck hatte die Gruppe unter anderem Medikamente und Technik für die Zahnarztpraxis im Kinderheim Mano Amiga, gespendet von Zahnarztpraxen aus der Region und einen Dosenöffnerhalbautomaten für die Bäckerei Dulce Hogar, gespendet von der Stadtmühlenbäckerei Bielert Bad Blankenburg. Der Verein bedankt sich dafür bei den Spendern ganz herzlich. Dr.Thomas Kreher war auch selbst vor Ort tätig und behandelte in mehrereren Sprechstunden, gemeinsam mit seiner bolivianischen Fachkollegin Frau Dr. Dinair Sanchez Kinder mit dringenden zahnmedizinischen Befunden.

Ziele der Reise waren vor allem die Kinderheime "Mano Amiga" und "Don Bosco" in Santa Cruz und das Gymnasium "Florida" in Samaipata die der Verein seit 18 Jahren aktiv unterstützt.

Über eine Woche verbrachten die Jugendlichen mit den Heimkindern gemeinsam. Sie wurden sehr herzlich empfangen und schnell in den bolivianischen Heimalltag integriert. "Mano Amiga" ist für uns ein Ort, an dem die Kinder die Chance haben, sich zu entfalten. Ihnen wird ein Stück Geborgenheit und Unbeschwertheit zurück gegeben, das sie aus ihrer Vergangenheit oftmals nicht kennen. In den vergangenen 2 Wochen haben wir die Kinder sehr ins Herz geschlossen. Umso schwieriger fiel der Abschied. Alles in allem war diese Reise eine unvergessliche Erfahrung, die unsere Sicht auf die Dinge, im Speziellen auf unsere Lebensweise, verändert hat. Es ist eben nicht selbstverständlich ein fürsorgliches Elternhaus, ein Dach über dem Kopf und die Möglichkeit auf Bildung zu haben. Dessen sollten wir uns in Deutschland stärker bewusst werden und das Gewohnte mehr schätzen lernen."

Ein besonderer Höhepunkt war die Übergabe eines symbolischen Schecks über 3000 € durch Lea Schulz, an die Direktorin Frau Margarita Rosenda Urello Ticona am Gymnasium "Florida" in Samaipata, zweckgebunden an den Erweiterungsbau von 3 Klassenräumen (unser Foto). Mit herzlichen Worten und einem Kulturprogramm bedankten sich die Schüler und die Schulleitung dafür. Diese Spende wurde ermöglicht durch den Förderverein des Erasmus - Reinhold - Gymnasiums Saalfeld gemeinsam mit dem Verein Saalfeld-Samaipata.